Life Hack – Krank im Urlaub

Life Hack – Krank im Urlaub

Endlich ist er da! Der Urlaub!

Du hast die letzten Wochen und Monate superhart gearbeitet und jetzt ist es endlich so weit. Der wohlverdiente Urlaub hat gestartet.
Aber dann, die Katastrophe. Erst fühlst Du Dich nicht so wohl und dann geht es Dir richtig schlecht. Du wirst krank.

Hast Du das schon mal erlebt?
Oder kommt das bei Dir sogar öfter vor?

Auch während Deiner stressigen Arbeitsphasen ist Dein Immunsystem unter Dauerbeschuss von Viren und Bakterien. Da Du jedoch auf erhöhter Stresshormonproduktion läufst, bekommst Du das nicht so wirklich mit.

Als ob Du auf Droge wärst, hast Du zwar die Krankheitsmacher im Körper, fühlst Dich aber leistungsfähig und gut. Jetzt kommt aber der „nächste Morgen“, sozusagen der Urlaub. Der Körper kommt runter von der Droge aber die Krankmacher sind noch im Körper.

Herzlich Willkommen im Krankenstand und das auch noch in Deinem Urlaub.

 

Life Hack

Der Life-Hack dafür ist vor allem der, dass Du immer wieder Regenerationspausen einlegen solltest.
Das Thema „Erholung / Regeneration“ ist riesengroß und Du findest einige Artikel dazu im ROBSTR Blog.
Dort gibt es sogar eine extra Kategorie „Erholung“, nach der Du die Artikel auch filtern kannst.

Tägliche Verzehrempfehlung

Tägliche Verzehrempfehlung

Wieviel soll man jetzt pro Tag von den Produkten aus dem Paket zu sich nehmen?

Natürlich hat das immer damit zu tun, wie stark man körperlich aktiv ist, wie hoch die vorhandenen Vitamin und Mineralspiegel im Blut sind, ob man 50 oder 150 kg wiegt und wie gut die tägliche “normale” Ernährung den Bedarf abdeckt.

Für einen Bluttest kann man gerne einen Termin in der Praxis von Dr. Nutbohm ausmachen.

Da aber nicht jeder einen Bluttest machen will und die oben genannten Marker auch nicht einfach zu bestimmen sind, kann man mit einer “Pauschaldosierung” loslegen.

Sie finden diese Dosierungstipps auch in den Artikeln “Warum und Wie”.

 

 

Kelp

1-2 Dosierlöffel pro Tag, je nach Bedarf.
Morgens ins Müsli, in den Fruchtsaft oder tagsüber in Speisen entsprechend 340,4 – 680,8 Microgramm organisches Jod.

Vitamin C & Magnesium 

1/3 Messlöffel 3 x täglich in 250 ml Wasser oder Fruchtsaft
Alternativ: 1/2 Messlöffel 2 x täglich
Entspricht 3000 mg Vitamin C und 300 mg Magnesium

Zink und Selen

1 Tablette Zink (15 Milligramm) und Selen (110 Microgramm) morgens

Vitamin D3 / E / K / A

1 Tropfen Lipovitamine 5000 forte pro Tag, am besten morgens zusammen mit Omega-3-Fettsäuren oder etwas Milch

Omega 3 (Vegan)

1 Teelöffel mit 5 ml Algenöl (2000 mg Omega-3 Vegan) morgens
Alternativ: 1 Esslöffel mit 8ml Fischöl (2000 mg Omega-3 Total)

 

Kelp

Kelp

Kelp oder Seetang ist eine Braunalge aus dem Meer.

Sie hat einen hohen Gehalt an organischem Jod und kann so den täglichen Bedarf auf natürliche Weise ausgleichen.
Das bekannteste Zielorgan im Zusammenhang mit Jod ist die Schilddrüse aber auch andere Organe benötigen dieses essentielle Spurenelement, wie z.B. Nervenzellen, Gehirn, Darm, Brustdrüse und die Haut.

Die durchschnittliche Jodzufuhr in Deutschland beträgt lediglich 85 Microgramm pro Tag, bei reichlich Fischkonsum evtl. bis zu 175 Microgramm.

Der Jodbedarf eines gesunden Erwachsenen liegt bei täglich ca. 200 Microgramm, bei geistiger oder auch körperlicher Höchstleistung deutlich höher.

Kelp ist zudem reich an anderen Spurenelementen (Kalium, Calcium, Magnesium, Eisen, Mangan, Chrom, Phosphor) und Vitaminen (B-Vitamine und Folsäure).

Dies alles verleiht der Alge viele zusätzliche positive Wirkungen auf unseren Körper.

Durch die Gesamtheit der Inhaltsstoffe wirkt Kelp antioxidativ, entzündungshemmend, antidiabetisch, cholesterinsenkend und kann Krebserkrankungen hemmen.

 

Dosierung:

1-2 Dosierlöffel pro Tag, je nach Bedarf.
Morgens ins Müsli, in den Fruchtsaft oder tagsüber in Speisen entsprechend 340,4 – 680,8 Microgramm organisches Jod.

Vitamin C & Magnesium

Vitamin C & Magnesium

Magnesium ist ein Mineralstoff und Bestandteil des menschlichen Körpers.

Bei Erwachsenen beträgt der Gesamtgehalt im Körper rund 25 g. Davon befindet sich der größte Teil in den Knochen, den Muskeln und dem Weichteilgewebe (Fett-, Muskel und Bindegewebe). Der menschliche Körper ist auf Magnesium als lebenswichtigen Mineralstoff angewiesen. Es ist an zahlreichen Prozessen im Körper beteiligt. Daher ist es wichtig, genug dieses Minerals mit der Nahrung aufzunehmen und magnesiumhaltige Lebensmittel zu essen.

Magnesium reguliert im menschlichen Körper eine Vielzahl biochemischer Prozesse. Es ist wichtig für die Muskelkontraktion, die Herztätigkeit, die Kommunikation zwischen den Nervenzellen sowie zwischen den Nerven- und Muskelzellen. Der Mineralstoff ist zudem von großer Bedeutung für den Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel und am Aufbau von Knochen und Zähnen beteiligt.

Vollkornprodukte, Nüsse und Samen sind reich an Magnesium.

Die angemessene Zufuhr beträgt ca. 300-350 Milligramm pro Tag und wird in den meisten Fällen nicht erreicht. Vor allem unter Stress und hoher körperlicher Aktivität entstehen Defizite, die sich in Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Krämpfe und Überreizung der Muskeln und eventuel Übelkeit äußern.

Vitamin C wird im Dünndarm aufgenommen und gelangt über die Blutbahn ins Gehirn, die Augenlinse, die Milz und die Nebenniere, wo es gespeichert wird.
Es stärkt das Immunsystem, wirkt als wichtiges Antioxydans, kräftigt das Bindegewebe, dient als Gefäßschutz, verbessert die Calcium – und Eisenaufnahme, ist wichtig für die Wirksamkeit einiger Hormone und wirkt entgiftend über die Aktivierung von Leberenzymen.

Die beste Quelle für Vitamin C sind Obst und Gemüse, allerdings geht durch Lagerung und Zubereitung oft ein hoher Anteil verloren.

Der Bedarf eines Erwachsenen ist enormen Schwankungen unterworfen. Als niedrigste Empfehlung werden 100 Milligramm pro Tag angegeben, als Höchstdosis 6000 Milligramm. Durch die hohe Umweltbelastung und Stress sind ca. 3000 Milligramm pro Tag ein guter Orientierungswert. Auch hohe körperliche Belastung (Arbeit, Sport) korreliert mit erhöhtem Bedarf.

 

Dosierung:

1/3 Messlöffel 3 x täglich in 250 ml Wasser oder Fruchtsaft
Alternativ: 1/2 Messlöffel 2 x täglich
Entspricht 3000 mg Vitamin C und 300 mg Magnesium

Zink und Selen

Zink und Selen

Beide Spurenelemente sind essentiell und lebensnotwendig und können über die Nahrung aufgenommen werden. Da in Europa und speziell in Deutschland die Ackerböden sehr arm an diesen Stoffen sind, kommt es vermehrt zu einer Mangelversorgung vor allem bei veganer oder überwiegend vegetarischer Ernährung.

Selen wird vorwiegend in der Skelettmuskulatur gespeichert aber auch in Nieren, Herz und Leber sowie im Blut und Gehirn finden sich Spuren von Selen.
Selen ist ein wichtiger Bestandteil zahlreicher Enzyme und damit an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt.
Selen ist bei der Bildung von Schilddrüsenhormonen und an der Spermienproduktion beteiligt, es wird vom Immunsystem bei der Bildung von Abwehrzellen benötigt, es wirkt antioxidativ, da es zellschädigende Freie Radikale bindet, es bindet Schwermetalle im Körper, es unterstützt den Erhalt von Haaren und Nägeln, es wirkt entzündungshemmend und höchstwahrscheinlich auch antitumoral.

Die durchschnittliche Zufuhr über Lebensmittel liegt in Deutschland zwischen 35 und 66 Microgramm, die geforderte Mindestmenge als Erwachsener bei ca. 80 Microgramm. Eine sichere Zufuhr ist bis 250 Mikrogramm gewährleistet.

Zink ist ebenfalls für den gesamten Stoffwechsel von großer Bedeutung. Es gibt keine klassischen Speicherorgane, daher muss es regelmäßig zugeführt werden. Es stärkt vor allem das Immunsystem, beugt Erkältungskrankheiten vor und ist am Zellwachstum beteiligt, unterstützt die Wundheilung, wirkt wie Selen antioxidativ und ist wichtig für Haare und Nägel.

Die Zinkzufuhr ist bei veganer und überwiegend vegetarischer Ernährung deutlich geringer, da Getreideprodukte die Zinkaufnahme im Darm hemmen.

Die durchschnittliche Zufuhr über Lebensmittel liegt in Deutschland zwischen 8 und 11 Milligramm pro Tag, die gewünschte Mindestmenge bei ca. 15 Milligramm. Eine sichere Zufuhr ist bis 25 mg gewährleistet.

 

Dosierung:

1 Tablette Zink (15 Milligramm) und Selen (110 Microgramm) morgens

Vitamin D3

Vitamin D3

Das „Sonnenhormon“ ist momentan das wohl am meisten beachtete Vitamin.

Unter Sonneneinstrahlung bildet sich in der Haut 25-OH-Cholecalciferol (Vitamin D3). Diese Vorstufe wird in der Leber umgewandelt und dann in der Niere und anderen Geweben bei Bedarf in die biologisch aktive Form, das 1.25-Dihydroxy-Cholecalciferol oder Calcitriol, umgewandelt.

Dieses fettlösliche Vitamin D ist in erster Linie für die Regulation des Phosphat- und Kalziumhaushaltes sowie für die Mineralisation der Knochen und Zähne verantwortlich. Im Zusammenspiel mit Vitamin K2 verhindert es die Osteoporose. Es wirkt auch auf das Immunsystem positiv und verbessert die Immunabwehr. Auf diesem Effekt beruht auch das verminderte Auftreten bestimmter Krebsarten und die positive Wirkung bei Autoimmunerkrankungen.

Des Weiteren wirkt Vitamin D auf das Nervensystem, die Muskulatur, den Blutdruck und hilft bei chronischen Schmerzzuständen. Der Mangel macht müde und antriebslos und erhöht die Gefahr von Depressionen, Demenz, Diabetes und Herz- Kreislauferkrankungen.

Durch mangelnde Sonnenbestrahlung (Aufenthalt in geschlossenen Räumen, Verwendung von Cremes mit hohem Lichtschutzfaktor, lange Dunkelphasen im Winter) ist der Vitamin-D-Mangel weit verbreitet und teilweise eklatant. Als ideale Versorgung gelten Blutwerte zwischen 30 und 50 Microgramm pro Liter.

Der Bedarf lässt sich mit einer einfachen Formel selbst berechnen. Körpergewicht multipliziert mit 50 ergibt den Minimalbedarf in Internationalen Einheiten pro Tag.

Bei den anderen fettlöslichen Vitaminen A, E und K sind Mangelzustände seltener, so dass sie nur in geringer Konzentration zugeführt werden müssen.

Vitamin A ist unter anderem wichtig für Augen, Haut, Knochen und Zähne, hat Einfluss auf den Hormonstoffwechsel und ist ein potentes Antioxidans.

Vitamin E ist ein starkes Antioxidans, unterstützt Haut und Haare, wirkt günstig auf die Blutgerinnung, schützt die Blutgefäße vor Verkalkung, unterstützt das Immunsystem bei der Tumorabwehr, wirkt antidiabetisch, ist hilfreich zur Vorbeugung von Alzheimer und Demenz und gilt als Fruchtbarkeitsvitamin.

Vitamin K ist wichtig für die Blutgerinnung, aktiviert Stoffwechselvorgänge, stärkt den Knochen und die Muskeln, unterstützt die Bildung von Sexualhormonen, wirkt gegen Gefäßverkalkung und ist präventiv gegen Diabetes.

 

Dosierung:

1 Tropfen Lipovitamine 5000 forte pro Tag, am besten morgens zusammen mit Omega-3-Fettsäuren oder etwas Milch