Sado Maso der Gedanken – Eine Zwickmühle

Sado Maso der Gedanken – Eine Zwickmühle

Fangen wir an, indem wir erst mal definieren, was Sado Maso ist oder alles sein kann.
Fragt man bekannte Suchmaschinen, bekommt man folgende Antworten (von mir in Kurzfassung):

Sado-Maso ist die Abkürzung von Sadismus und Masochismus. Also: Sadomasochismus.
Der Sadist, ist eine Person, die Lust und Befriedigung daraus zieht, anderen Personen physische oder psychische Schmerzen zuzufügen.
Der Masochist, ist eine Person, die Lust und Befriedigung daraus zieht, physische oder psychische Schmerzen zu empfangen.

 

Hier zwei Gedankenspiele:

Unser Ziel für die folgenden Gedankenspiele: Du willst happy sein!

1.
Der Masochist: Ist gefesselt an einem Seil.
Der Sadist: Zieht ihn durch eine dreckige, stinkende und abfallverseuchte Schlammgrube
Das Ergebnis: Beide sind happy!

 

2. (Wir tauschen den Masochisten mit Dir aus)
Du: Bist gefesselt an einem Seil
Der Sadist: Zieht Dich durch diese dreckige, stinkende Schlammgrube
Das Ergebnis: Du bist überhaupt nicht happy, der Sadist jedoch schon.

Um Dich happy zu machen, müsste der Sadist aufhören zu ziehen und Dich losbinden.

 

Gedanken-Sado-Maso

Stellen wir uns vor, Du hast eine scheiß Situation in der Arbeit oder in der Beziehung gehabt. Du regst Dich tierisch darüber auf. Du steigerst Dich hinein. Deine innere Konversation über diese Situation verbraucht einen Großteil Deiner Aufmerksamkeit und somit Deiner Nerven und Deiner Energie (Blog: „Gedanken kosten Energie“ siehe unten.)

Übertragen wir das auf die zwei Beispiele von oben, könnte man es so übernehmen, dass Du gerade gefesselt bist und von einem Sadisten durch diese Situation gezogen wirst. Er zieht und zieht und die Schlammgrube nimmt kein Ende.

So ist es aber nicht! Es besteht ein wesentlicher Unterschied.

Du bist nämlich der Sadist! Du bist der Sadist Deiner Gedanken.
Die Situation, die alles ausgelöst hat, ist ja schon längst vorbei. Sie war in der Vergangenheit.
Das, was gerade in Deinem Kopf passiert (im Jetzt), ist purer Sadismus der Gedanken. Und zwar Sadismus von Dir an Dir selbst!

Warum? Du bist der Denker Deiner Gedanken.

 

Zwickmühle

Warum das aber zu einer verflixten Zwickmühle werden kann, ist aufgrund folgender „Mechanismen“.
Wir alle kennen Menschen, die viel jammern und sich den ganzen Tag über alles Mögliche beklagen. (Das Jammer und Klagen passiert per Gedanken im Kopf.)
Ein Grund, warum sie das tun, ist, dass sie durch das Jammern und Klagen von anderen Menschen Aufmerksamkeit, Mitleid, Verständnis und auch Hilfe bekommen. Das löst wiederum positive Emotionen in ihnen aus. D.h. sie jammern und klagen weiter, da sie sich dadurch dann doch irgendwie wieder gut fühlen.
Das kannst Du auch nochmal in meinem Blogbeitrag (siehe unten) „Du Opfer“ nachlesen.

Ergebnis: Du siehst Dich selbst als die gefesselte Person, die ständig durch die Schlammgrube gezogen wird, bist jedoch selbst die Person, die zieht.

 

Lösungsvorschlag

Der allererste Schritt sollte sein: Hör auf zu ziehen!

Gedanken kosten Energie

Gedanken kosten Energie

Leben ist nicht, wieviel Tage Du auf diesem Planten und in Deinem Körper verbringst. Leben ist, wie viel Energie Du in Dir hast! Dir geht am Ende Deines Lebens nicht die Zeit aus, sondern Deine Energie.

Man kann sich das ruhig so vorstellen, dass wir am Tag unserer Geburt ein Budget an Energie erhalten, dass wir während und durch unser Leben aufbrauchen dürfen.
Alles was wir tun kostet Energie. Einfach alles!

Es liegt also sehr nahe, dass man sich überlegen sollte, mit was für „Tätigkeiten“ man seine Energie verbraucht, beziehungsweise viel zu oft verschwendet.
In diesem Artikel will ich euch darauf aufmerksam machen, dass Gedanken unglaublich viel Energie kosten. Meine erste Version von diesem Artikel, war mehrere Seiten lang, da ich so viel dazu zu sagen hätte. Das Lesen dieser vielen Seiten, würde aber Dich, dem Leser, unnötig viel Energie kosten 😉. Deswegen will ich meine Kern-Message auf zwei Zeilen reduzieren.

Die erste Zeile davon, darf Dir als „Mantra“ dienen, wenn Du mal wieder in Gedanken abdriftest oder dich in solchen verlierst, die Dir nicht guttun.

 

Gedanken kosten Energie.

Mit welchen Gedanken will ich mein Energiebudget belasten?

Morning Routine – Serie

Morning Routine – Serie

Im Rahmen des ROBSTR.de/zehn Programm, welches am Freitag den, 20.01.2023 zu Ende ging, kamen hin und wieder ein paar Fragen auf.

Was kann man denn sonst noch so als morgendliche Routine machen?

Was macht Sinn und was ist gut für mich?

Was benötigt nicht so viel Zeit und vor allem wenig Aufwand und Energie?

 

Deswegen habe ich mich entschlossen, hier meine „Gesundheits-Routine-Module“ vorstellen. Das heißt noch lange nicht, dass diese auch für Dich die richtigen Module sind, jedoch können sie Dich definitiv inspirieren.

Module nenne ich sie deswegen, weil man sich seine Routine(n) sehr gut modular zusammenstellen kann. Manche Module packe ich zusammen, mache lege ich auf einen anderen Zeitpunkt am Tag. 

Für mich ist es absolut unverständlich, warum nicht alle Menschen solche Routinen besitzen.

Warum? Man kann ausschließlich positiv davon profitieren. Es wird Deiner Gesundheit nur gut tun. Da gibt es keinen Zweifel! Vor allem bei den Routinen verstehe ich es nicht, die absolut keinerlei Anstrengung bedürfen!

Wie anstrengend ist es ein Glas Wasser zu trinken? Wie anstrengend ist es ein Tropfen Vitamin D3 Öl auf die Zunge zu tropfen? Wie anstrengend ist es sich für 5 Minuten hinzusetzen und zu atmen? Das fällt mir wirklich schwer zu kapieren…

 

Mein perfekter Tagesstart sieht wie folgt aus:

Ich stehe meist so zwischen 5:15 – 06:00 Uhr auf. Natürlich mit einem Lächeln im Gesicht und einem lauten „Tschakka“ hinterher 😊.
Für einen kurzen Moment versuche ich mich an meine Träume zu erinnern und nochmal drüber nachzudenken.

Dann geht es ab in die Küche, wo folgendes passiert. Zwar nicht immer in der gleichen Reihenfolge, aber so ungefähr.

 

Es sei nochmal kurz erwähnt: Folgend findest Du die Routinen, welche ich selbst durchführe. Ob sie auch Deine werden… entscheide selbst.

 

P.S. falls Du benachrichtigt werden willst, wann neue „Gesundheits-Routine-Module“ hier veröffentlicht werden,
folge mir am besten auf Facebook und Instagram. Gerne auch beim Newsletter anmelden.

 

Bookstore

Bookstore

Das Buch ist auf allen namhaften Onlineplattformen und in jeder Buchhandlung zu erhalten.
Dieser Link führt Dich zum Buchshop des Verlags. BoD BUCHSHOP

 

Bestellungen ab 10 Büchern 

Bitte direkt Kontakt aufnehmen:

Info (at) ROBSTR.de

Wasser+ & Vitamin D

Wasser+ & Vitamin D

In meinem Buch: „Für Menschen mit körperlich anstrengender Arbeit“ (ROBSTR.de/buch-fmmkaa) widme ich ein Kapitel dem Thema Wasser. Im Buch heißt das Kapitel „Trinke Wasser +“.

Es beschreibt, wie wichtig die Trinkwasseraufnahme für den Menschen ist, dass die meisten von uns stetig leicht dehydriert sind (also zu wenig Wasser im Körpergewebe haben) und vor allen, wie Du Dein Trinkwasser etwas aufwerten kannst, damit Dein Körper es besser aufnehmen kann. Deswegen auch Wasser +.

Diesen Artikel hier widme ich wiederum dem Kapitel „Trinke Wasser +“ im Buch, da es noch so unendlich viele Informationen zum Thema Wasser gibt, von denen ich Dir die (für mich) wichtigsten noch gerne zukommen lassen würde.

Um meiner Philosphie „Keep it simple“ treu zu bleiben, will ich mich kurzfassen und hier auf die Wichtigkeit von Vitamin D im Zusammenhang mit der Mineralstoffaufnahme aus dem Wasser (und aus der festen Nahrung) eingehen.

  1. Was im Volksmund Vitamin D genannt wird, heißt wissenschaftlich Vitamin D3 (lass Dich also nicht durcheinanderbringen). Wenn Du bei der Produktauswahl jedoch zwischen Vitamin D, D2 oder D3 auswählen musst, entscheide Dich für Vitamin D3.
  2. Vitamin D sollte immer gemeinsam mit Vitamin K2 aufgenommen werden. Das hat mit der Calciumaufnahme in Deinem Körper zu tun. Mittlerweile findest Du aber fast kein Vitamin D Produkt mehr, das nicht auch Vitamin K2 beigemengt hat.
  3. Wer bin ich schon, um Dir sagen zu dürfen, wie hoch Du Vitamin D dosieren solltest… Die Dosierung wird ausgedrückt in i.E. … um ein bisschen zu sticheln… viel zu oft wird eine viel zu niedrige Dosierung verschrieben (zwar hört sie sich mit 1000 i.E. pro Tag hoch an, ist in meinen Augen aber viel zu wenig). Auch gibt es zu berücksichtigen, wenn jemand ein Vitamin D Mangel hat, sollte er ordentlich reinhauen… „Therapeutische Dosis“

Nochmal kurz Vorweg, weil es so enorm wichtig ist: Vitamin D ist wohl das allerwichtigste Vitamin, dass Du zu Dir nehmen solltest. Ende der Geschichte! Auch hier kannst Du wieder auf Nummer sicher gehen, wenn Du beim Arzt Deinen Vitamin D Spiegel über das Blut testen lässt.

 

Was hat Vitamin D jetzt mit der Wasseraufnahme zu tun?

Da wir gerne die Mineralstoffe aus dem „Wasser +“ ja auch optimal im Körper verwenden wollen, brauchen wir das Vitamin D, damit die Mineralstoffe auch im Blut und in der Zelle ankommen. Vor allem gilt das für Calcium. Das kennen die meisten von euch im Bezug zum Knochenaufbau. (P.S. andere Mineralstoffe springen gerne auf diesen Vitamin-D-Zug mit auf.)

Kurz: Wenn Du ein Vitamin D Defizit hast, also zu wenig Vitamin D, kann das Calcium (aus dem Wasser + oder der Nahrung) nicht vom Körper optimal aufgenommen und verarbeitet werden.

Das ist also ein Grund von wahrscheinlich tausenden, warum Du Vitamin D zu Dir nehmen solltest.

…..
Genau, ich weiß, was Du jetzt sagen willst…

„Aber ich gehe doch genug in die Sonne und esse ausgewogen.“

Erstens, Vitamin D ist das einzige Vitamin, das der Körper zu genügend Mengen selbst herstellen kann. Und zwar unter der Haut und genau dafür braucht der Körper die Sonne auf der Haut!

Zweitens: Über die Nahrung kannst Du nicht unbedingt ausreichend Vitamin D zu Dir nehmen.

Dein Argument, ist für mich hinfällig, da Dein Körper mittlerweile viel zu wenig der Sonne ausgesetzt ist. Das meine ich bezüglich des zeitlichen Umfangs UND auch im flächenmäßigen Umfang (zu wenig Haut wird der Sonne ausgesetzt). Und dann kommt noch hinzu, dass meistens die Hautpartien, die Du der Sonne aussetzt, mit Cremes (etc.) beschmiert sind, die die Sonne und somit die Vitamin D Produktion hemmen.

Nein, also das Argument kann man in meinen Augen nicht gelten lassen.

Selbstverständlich hat der ROBSTR ein Immunsystemboosterpaket, dass ich gemeinsam im Kooperation mit Dr. Jürgen Nutbohm zusammengestellt habe und Du Dir hier gerne mal anschauen darfst.

ImmunSystem Booster – Das Nahrungsergänzungsmittel-Paket

Ärger ist wie Säure

Ärger ist wie Säure

Angeregt durch einen täglichen Newsletter mit „Gedankenanregungen“ (Danke, Annette), möchte ich euch heute erstens den Spruch des Tages mitteilen und zweitens auch meinen Blogbeitrag erneut veröffentlichen. Der Beitrag stammt aus dem Jahr 2019 und enthält genau diesen besagten Spruch inne.

Spruch (Quelle unbekannt)

„Wozu ärgern?
Ärger ist wie Säure. Er zerfrisst vor allem das Gefäß, in dem er sich befindet.“

 

Dieser Spruch passt perfekt zu einem „Denkwerkzeug“ und einem darauffolgenden Blogbeitrag aus dem Jahr 2019.
Viel Spaß beim Lesen, üben und anwenden.

ROBIN