„Functional Training wird sterben“
Das klingt hart, ist aber so. Alles was geboren wird, muss auch mal sterben.

Warum so harte Worte?

Die Problematik ist, dass jeder Fitnesstrainer wohl eine etwas andere Meinung hat, was Functional Training ist. Es ist mir auch ziemlich egal, was andere denken was was ist.

Wichtig ist, dass jeder Trainer hinter seinem „Trainingsnamen“, seiner „Trainingsbezeichnung“ ein grundlegendes System haben muss, auf dem das Training aufbaut ist. Dann kannst Du es nennen wie Du willst. (Anmerkung der Redaktion: Ich würde ja mein Training am liebsten „Heavy Metal“ nennen)

Dieses System sollte immer anpassungsfähig und veränderbar sein. Es sollte auf neue Erkenntnisse reagieren können und auch eigene Erfahrungswerte involvieren.

Functional Training (bzw. die Bezeichnung „Functional Training“) ist in den letzten Jahren sowas zu einem Hype geworden, dass jeder jetzt diesen Begriff für sich benutzt. Egal was er tut.

Und da wie so immer alles mit der Zeit härter, schneller, besser werden muss, damit man sich unterscheidet –> gibt es mittlerweile Trainingsprogramme, die sich zwar Functional Training nennen, meiner Ansicht aber nach überhaupt nicht functional sind.

Die Trainings werden immer brutaler. Immer mehr so, als ob ich (als Trainer) es ausschließlich mit absoluten Spitzensportlern und Zirkusakrobaten zu tun hätte.

Verdammte Hacke, wer heutzutage keine „Human Flag“ oder einen „Muscle Up“ kann, ist OUT!

WAKE THE F°°K UP!

Wir können den Großteil, den verdammt großen Großteil der Menschen nicht so trainieren!!!
Auch wenn sie es vielleicht wollen.

Wir müssen schauen mit wem wir es zu tun haben. Und wir haben es nun mal mit „Otto-Normal-Bürgern“ zu tun, denen erste Herausforderung kein Handstand sein sollte!

Gray Cook sagt immer: Move well, before you move often. So soll es auch sein.

Kümmert euch doch bitte erstmal darum, dass eure Sportler, Kunden oder Patienten sich anständig durch den Tag bewegen können. Sie anständige Übungen bekommen um ihre „DefizFoto 08.11.15, 10 28 04ite“ auszugleichen, die sie sich über Jahre, ja Jahrzehnte antrainiert haben. Bitte bringt ihnen nicht gleich einen Olympic Lift, Ass To Grass Squats oder irgendeinen Klimmzug aus einer Schwungbewegung heraus bei.

Das ist der Grund, warum ich denke, dass Functional Training sterben wird. Die Trainings werden mit der Zeit immer brutaler werden, die Leute werden immer mehr Probleme davon davontragen und es wird einen schlechten Ruf bekommen. Dann wird man sich einen anderen Namen für einen anderen Hype umsehen müssen.

Fazit:
Wenn Du jemand bist, der auf der Suche nach einem Fitnessanbieter ist, dann gehe mit ganz normalem Menschenverstand vor.

Schau Dich nackt im Spiegel an –> Siehst Du aus wie ein Superathlet? (Männer, klar schaut ihr in den Spiegel und seht einen Superathlet… aber immer schön ehrlich bleiben…)

Falls nein, solltest Du auch nicht unbedingt gleich trainieren wie ein Superathlet…

Bringst Du Schmerzen, Beschwerden, Verletzungen mit –> dann kann ein Standartprogramm (OneProgramFitsAll) nicht die Lösung sein.

Nicht weil Übungen cool aussehen und einen hohen Aufforderungscharakter haben, sind sie gleich gut für Dich.

Mehr Infos gerne über das Kontaktformular auf www.SportCodex.de oder hier in den Kommentaren

Ich stehe gerne für Feedback bereit.

Euer ROBIN

P.S. Hinter dem SCX Functional Fitness Training steht ein lange ausgetüfteltes Trainingssystem. Wo wir immer wieder viel Zeit reinstecken um es für uns so perfekt wie möglich zu halten.

An dem Tag, an dem „Functional Training“ einen schlechten Ruf bekommen wird, werden wir definitiv so flexibel sein, dem Kind einen anderen Namen zu geben. Vielleicht ja „Heavy Metal“ 🙂

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, wirst Du diesen auch sicherlich mögen:

Wie bringe ich Dich in 5 Minuten zum Kotzen

Abonniere unsere Blogbeiträge

Abonniere unsere Blogbeiträge

Trage Dich in unsere Mailingliste ein, um die neuesten Blogbeiträge zu erhalten.

Du hast Dich erfolgreich angemeldet!