Warum "Schlafe gut" - Schlafhygiene

Schlaf ist das wichtigste Regenerationsmittel und ein absolutes "Wundermedikament".  Er ist kostenlos und überall zu erhalten.

Wer keinen guten und ausreichenden Schlaf hat, wird gesundheitliche Probleme bekommen. Schlafprobleme sind jedoch weit verbreitet und von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als Epidemie eingestuft.

Das Thema "Schlaf" sollte für Dich so wichtig sein, dass wenn Du feststellen solltest in den Anfängen von Schlafproblemen zu stecken, Du diese zu Deiner ersten Prioriät machen solltest.

In dieser Rubrik „Schlafe gut - Schlafhygiene“ werdet ihr immer wieder neue Tipps, Tricks und Fakten für einen besseren Schlaf erhalten.

Guads Nächtle.

Der Schlaf kann gar nichts dafür, dass er schlecht ist.
Es ist unser Lebenswandel den wir an den Tag legen wenn wir wach sind
unter dem der Schlaf leidet.

Um es kurz zu machen, falls Du Schlafprobleme haben solltest und Alkohol trinkst, vor allem abends vor dem Schlafengehen, dann brauchst Du auch erstmal keine weiteren Tipps lesen. Meiner Meinung nach brauchst Du auch erstmal keine einzige andere Maßnahme ausprobieren, bevor Du nicht den Alkohol weglässt.

Was haben wir den früher so gesagt, nachdem wir Alkohol getrunken haben?

Ungefähr so: „Irgendwann bin ich dann abgeschmiert.

Ja, genau das ist es auch was der Alkohol macht. Er lässt Dich nicht besser schlafen, er lässt Dich nur besser ABSCHMIEREN.
Schnelleres müde werden und abschmieren darf nicht mit einem gesunden Schlaf verglichen werden.

 

Alkohol ist ein Sedativum

Das bedeutet er ist ein Beruhigungsmittel. Alkohol betäubt je nach Menge und Dauer, Teile des Gehirns.

Alkohol schaltet das Bewusstsein runter. Er lässt die Hirnfrequenzwellen die wir für einen gesunden Schlaf brauchen. Er blockiert die REM Schlafphase und lässt die Prozesse die dort eigentlich passieren sollten nicht zu. Alkohol perforiert den Schlaf – wir haben immer wieder kurze Aufwachphasen – und wir bekommen es nicht mit.

Die meisten davon wissen, wie schlecht der Schlaf ist, wenn man stark alkoholisiert ins Bett geht. Natürlich macht es auch hier wieder die Menge aus und vor allem die individuelle Alkoholtoleranz, die jeder so mitbringt.

Anmerkung:
Die Unterdrückung der REM Schlafphase (Traumphase) kann soweit hinausgehen, dass der Körper die Träume nachholt. Deshalb wachen wir oft nach einer alkoholisierten Nacht mit den abgefahrensten Träumen auf. Das kann wiederum soweit gehen, dass der Körper bei starkem Alkoholismus die Träume in der Wachphase nachholt. Wir nennen das dann Halluzinieren.

 

Aber kommen wir nochmal zurück.

Falls Du Schlafprobleme haben solltest und sie loswerden willst UND trotzdem noch Alkohol trinkst, bitte gebe alles um davon los zu kommen.

Man muss nur Eins und Eins zusammenzählen:
Wenn man anfängt den abendlichen Alkohol mit der Einstellung “Ich schlafe besser” zu verknüpfen, ergibt das = Sucht, Abhängigkeit, schlechtschlafender Alkoholiker, …

 

 

 

 

 

Abonniere unsere Blogbeiträge

Abonniere unsere Blogbeiträge

Trage Dich in unsere Mailingliste ein, um die neuesten Blogbeiträge zu erhalten.

Du hast Dich erfolgreich angemeldet!