An alle WOD´ler, Weekly-Challenger, HIIT- und Tabata-Anhänger.
Nein, ich sage lieber mal so:
An alle „Ich-kann-meinen-Körper-nicht-leiden-und-weil-es-gerade-trendy-ist-mach-ich-ihn-so-Kaput`ler“.

Es war nur eine Frage der Zeit! wer diesen Blog verfolgt kennt evtl. den Eintrag:

R.I.P. Functional Training

https://sportcodexblog.wordpress.com/2015/11/08/r-i-p-functional-training/

 

Der „Functional Training Trend“ setzt sich unaufhörlich fort. Wir beobachten das vor allem im Raum Stuttgart genau. Es ist traurig, was da teilweise passiert. Fast alle FitnessStudios haben eine Functional Training Area. Manche bauen sogar extra dafür um.

 

Wisst ihr was meine Vermutung ist:

FitnessStudios merken es gerade ziemlich stark, dass ihnen die Mitglieder abwandern.

Gedanke:

Warum soll ich in einem FitnessStudio Mitglied sein, dass mich 60 – 90 Euro im Monat kostet, eine gute Betreuung durch qualifizierte Trainer verspricht, aber absolut keine Betreuung stattfindet.

Da kann ich doch gleich in ein Billigheimer-Studio (Low Budget Studio wie z.B. McFit, Clever Fit, etc.) gehen, wo sogar die Geräteauswahl auch noch wesentlich größer und moderner ist und ich auch keine Betreuung bekomme. à Legitimer Gedanke. Nicht wahr?!

 

Folgerung:

Die FitnessStudios versuchen auf allen Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen und bieten somit auch ALLES an Trainingsangeboten an. Gerätetraining, Milon-Zirkel, Five, Yoga, Spinning, Freihantel, Functional Training, usw… einfach so viel wie möglich um eine größtmögliche Zielgruppe anzusprechen. Um so viel wie möglich Verträge zu schreiben.

Aber dazu gab es auch schon mal einen Blog-Eintrag.

Schuster – bleib bei Deinen Leisten.

https://sportcodexblog.wordpress.com/2015/10/12/schuster-bleib-bei-deinen-leisten/

 

Frage:

Was meinst Du?

Jemand steht kurz vor seiner Herz-OP.

Glaubst Du er fragt sich ob er die OP lieber beim Allgemeinmediziner oder beim Herz-Spezialisten machen lassen soll?

 

 

 

 

Ich habe vor kurzem zwei FitnessStudios besucht um mal andere Luft zu schnuppern. In beiden (High-Budget-Studios) habe ich eine „Functional Training Area“ vorgefunden. Du musst Dir das aber so vorstellen:

Du stellst Dir ein Billardtisch in den Hobbyraum, hast aber um den Tisch herum keinen Platz um anständig spielen zu können. So war es auch da mit den Functional Training Areas.

 

Kein Spaß, als ich dort war ist gerade einer der Clubleiter, im Gespräch mit einer anderen Person, an mir vorbeigelaufen und er hat ungefähr folgendes gesagt. Ich lüg euch nicht an!

„Da hinten stehen diese Kettleballs. Kein Mensch benutzt die, aber die müssen dort stehen damit es besser aussieht“.

(Anmerkung der Redaktion: Wenn Dir jemand das Kettlebelltraining zeigen oder erklären will und er sagt „Kettleballs“, bitte nicht weitergehen, sofort umdrehen und den Raum fluchtartig verlassen ;-))

 

Ich lüge euch wirklich nicht an. Das hat er gesagt.

 

Aber zurück zum eigentlichen Thema des Blog-Eintrages hier. Na jedenfalls gibt es immer mehr, die so etwas wie „Functional Training“ anbieten.

Dann basteln sie irgendeine „Challenge of the was weiß ich“ oder „Workout of the NoBrainer“ oder „Wie bring ich Dich in 5 Minuten zum Kotzen“ – Programm zusammen, welches dann groß angepriesen wird.

 

Das schlimme daran ist, dass der ganz normale FitnessStudioKunde das dann auch noch glaubt und frisst! Das ist echt traurig. Aber klar, wer laut bellt, wird gehört. Egal was er sagt.

 

Ich will meinen Blog-Eintrag zum Ende bringen mit den Gedanken von Dan John zu dieser Thematik. (Falls diesen Artikel gerade irgendwelche Trainer lesen und sie kennen Dan John nicht, bitte nehmt euch Zeit um seine Publikationen zu lesen, hören, sehen, … it is a MUST!)

 

Dan John sagt es ungefähr so:

Wenn Du nicht gerade zufällig 18 Jahre alt bist und Dein Geld mit Leistungssport verdienst, dann trainiere (und esse) gefälligst wie ein (intelligenter) Erwachsener!

Vor allem Männer (aber nicht nur) die ihrer ganz normalen Arbeit und Haushalt nachgehen, ihr Geld wahrscheinlich damit verdienen, indem sie den ganzen Tag im Sitzen vor dem Computer verbringen, DIE wollen trainieren wie ein American Football Profi, der 24 Stunden am Tag von einem hochqualifizierten Trainerteam betreut und von Therapeuten und Medizinern behandelt wird. HAAAAAALLLLOOOOOOO!!!!!!

 

Wenn wir ganz ehrlich zu uns sind, wir gehen doch alle nicht unbedingt deswegen ins Training, damit wir noch kurz dieses Jahr bei den olympischen Spielen teilnehmen können.

Wir sollten doch eher deswegen ins Training gehen, damit ich mit jedem Jahr das ich älter werde fitter bleibe um mein Leben, meinen Alltag in einem fitten Körper mit einem hellen Geist zu verbringen. Hey, ich freu mich schon darauf, wenn ich mit 80 immer noch mit meinen Freunden joggen oder schwimmen gehen kann. Ich habe bestimmt auch mit 80 kein Bock auf ne Mitgliedschaft im „Rollator-Club“.

 

Und wie Michael Boyle auch sagt (…und wer unter euch Trainern den nicht kennt, sollte wirklich mal darüber nachdenken was er den ganzen Tag so macht…), „Normaler Menschenverstand ist heutzutage nicht mehr normal“.

 

Da stimme ich zu!

Denn ich bin fest davon überzeugt, wenn jemand mit normalen Menschenverstand auf solche Trainingsangebote schaut und merkt, dass er nach 5 Minuten Training schon seine Lunge auskotzen könnte, der würde sich überlegen ob dieses Training das Richtige ist.

Gute Trainer machen dich nicht fertig. Sie machen dich besser!

 

Ihr merkt, ich könnte hier immer weiterschreiben. Mir liegt das anscheinend echt schwer auf der Seele. Aber ich flippe mittlerweile halt einfach aus, wenn ich Trainer/innen sehe, die ein Programm ungefähr so vorstellen:

„Also los geht’s mit 100 Jumping Jacks, danach kommen 20 Sekunden schnelle Skippings auf der Stelle. Weiter geht’s mit 10 Burpees, gefolgt von weiteren 20 Sekunden Skippings, 50 Crunches, … bla bla bla…

(by the way Burpees…)

https://sportcodexblog.wordpress.com/2014/08/17/burpees-bullsh/

 

(by the way Crunches)

https://www.facebook.com/notes/sportcodexde/4-gute-gr%C3%BCnde-auf-den-crunch-zu-verzichten/233119293401945

 

Verdammt, ich wollte doch mit den Worten von Dan John abschließen. Hat wohl etwas länger gedauert. Tschuldigung! Musste raus…!

 

Traurig. Auch in der FitnessBranche bekommt (wie in der Lebensmittelindustrie) der die meiste Aufmerksamkeit, der die Kohle hat für groß angesetzte Marketingkampagnen.

 

Genauso weiß ich aber auch, dass es ganz ganz viele tolle Trainer gibt, die täglich alles tun um ihre Sportler zu verbessern und aufzuklären und kein Geld haben für teure Marketingstrategien. Macht weiter so. Hard work pays off!

 

Wer mehr Input zum Thema will oder Fragen hat, gerne an Info (at) SportCodex.de

 

Euer ROBIN

 

 

 

 

Abonniere unsere Blogbeiträge

Abonniere unsere Blogbeiträge

Trage Dich in unsere Mailingliste ein, um die neuesten Blogbeiträge zu erhalten.

Du hast Dich erfolgreich angemeldet!