Eines der Themen, mit dem wir hier als Trainer sehr oft konfrontiert werden, sind Trainings wie BootCamps, CrossFit, etc.

Als aller erstes will ich klarstellen, jeder darf machen was er will und was ihm Spaß macht, es ist überhaupt nicht meine Absicht, jeden hier von meiner Meinung zu überzeugen. Wer etwas findet, dass ihm oder ihr Spaß macht, machen!

Das tolle an diesen Trainings ist, sie werden beworben mit Menschen, die super durchtrainiert sind, tolle Figuren haben, abgefahrene Übungen machen und einfach so aussehen, wie man am liebsten auch aussehen würde.(Frage: Glaubt ihr wirklich, die sehen so aus, weil sie ausschließlich so trainieren???)

CrossFit Trainings oder auch BootCamps sind jedoch in meinen Augen sehr kritisch zu betrachten. Wir leben nicht in einer Welt, wo nur supermegafitte, voll durchtrainierte Teilnehmer zu unseren Trainings kommen, die eine solche körperliche Belastung, wie sie in diesen Trainings durchgebolzt wird, aushalten. Ganz und gar nicht!

Zu uns kommen Leute wie Du und ich. Alle bringen ihre dementsprechenden körperlichen Voraussetzungen mit, mit denen ich als guter Trainer korrekt umgehen muss.

Jeder Trainer (und dazu muss man nicht mal Trainer sein) kann einen Trainierenden körperlich (und mental) komplett fertig machen. Jedoch die guten Trainer machen Dich nicht fertig, sie machen Dich BESSER und bauen Dich auf!

Jetzt mal ganz ehrlich, wenn einer Deiner Teilnehmer wegen einer Verletzung zum Arzt geht und ihm erzählt, „mein Trainer hat mich beim Sport durch Schlamm robben lassen und auf nasse Baumstämme springen lassen, ich habe in die Liegestütze reinspringen müssen und musste versuchen unter einer Stange durch zu schwingen um in einen Klimmzug zu kommen.“

Was meinst Du denkt der Arzt über den Trainer und diesen Sport?! Super, mach weiter so??? Ne!

Oder noch ein Gedankenanstoß. Meint ihr wirklich der Großteil der Menschen da draußen die gerne trainieren würden um sich wohl zu fühlen, fahren darauf ab, wenn ihnen jemand erzählt „Hey, das Training war so geil und hart, ich habe mich wirklich übergeben müssen und konnte danach kaum noch laufen. Ganz zu schweigen von dem Mördermuskelkater den ich einige Tage hatte.“

Wir wollen Leute dazu motivieren Sport zu machen und daran Spaß zu haben. Wir wollen sie nicht abschrecken.

Jedes Training sollte auf alle Fälle Spaß machen, aber vergesst nicht, dass es AUCH sinnvoll sein sollte. Denn nur zum Spaß trainiert man ja dann auch nicht. Jeder will sich verbessern, schneller, stärker, schlanker und fitter werden.

Ha, da fällt mir noch was ein:

UNTERFORDERN sollte man sich jedoch auch nicht. Das sehe ich noch viel zu oft! Meistens hier:

  • Herkömmliches Gerätetraining
  • Rehasportgruppen
  • Rückenkurse
  • Etc.

Training darf IMMER anstrengend sein. Es darf jedoch NIE schmerzhaft sein.

Schmerz und Anstrengung sind zwei verschiedene Gefühle. Du entscheidest!

“If it doesn´t challenge you, it won´t change you.”

ROBIN

Abonniere unsere Blogbeiträge

Abonniere unsere Blogbeiträge

Trage Dich in unsere Mailingliste ein, um die neuesten Blogbeiträge zu erhalten.

Du hast Dich erfolgreich angemeldet!