Warum Denkwerkzeuge

Wir wissen es von den Berühmtheiten und Promis, von großen Firmen, von Sportlern aber auch von Politikern, CEO´s und vielen mehr. Selbst der Dalai Lama und der Papst hat sie.

Was haben sie?

Berater, Coaches, Trainer und Spezialisten an ihrer Seite.

Situation

Stell Dir vor, Du bist in einer „kritischen“ Situation. (Schwierigen Diskussion / Meeting, Angstattacke, Schickalsschlag, …)
Du kannst Dich nicht entscheiden oder weißt nicht was zu tun ist. Bist verwirrt oder sogar verzweifelt und kurz davor die falsche Entscheidung zu treffen.
Dann, wie ein Geist aus der Flasche, klopft Dir ein Coach von hinten auf die Schulter und sagt…. „Hey, wie wäre es, wenn Du jetzt folgendes ausprobierst…“

Realität

Wenn wir ehrlich sind, haben aber die wenigsten von uns solche Berater im richtigen Moment an ihrer Seite.

Aber keine Panik. Deswegen gibt es die „Denkwerkzeuge“.

Diese Reihe „Denkwerkzeuge“, soll Dir genau den Coach oder Berater ersetzen, der Dir im richtigen Moment auf die Schulter klopft und Dich berät.

Denn meistens geht es in solchen Situationen nicht darum, vor welchem Problem Du gerade stehst. Das ist fast zweitrangig.
Es geht in erster Linie darum, wie Du über das Problem nachdenkst und mit welchen „Denkwerkzeugen“ Du es angehst.

Das können z.B. ganz einfache Perspektivenwechsel sein oder „Tools“, die Du aus Deinem „Denkwerkzeugkasten“ herausholst.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Rahmenbedingungen

Ich kenne Menschen, die überweisen monatlich Geld an Institutionen, wo sie dann nach der Arbeit hin und wieder hingehen, um sich dann auf Maschinen zu stellen, die das Treppensteigen simulieren!

Hammer! Aber Warum? Anscheinend haben sie am Ende des Tages das Gefühl, zu wenig Treppen gestiegen zu sein.

Die meisten von den Menschen arbeiten tagsüber aber auch in Gebäuden, mit zahlreichen Treppenhäusern, Stockwerken und Treppenstufen.

Meist arbeiten sie sogar im 3ten oder 4ten Stock. Nehmen jedoch den Aufzug, da ja die einzelne Treppe bei der Arbeit nichts zählt oder bringt!

 

Fazit:
Also die Treppenstufe bei der Arbeit trägt nichts zu meiner Fitness bei, jedoch die simulierten Treppen auf dem „Fitnessgerät“ im Fitnessstudio schon?!

Das lässt Du Dir am besten nochmal durch den Kopf gehen!

(… die Treppe bei der Arbeit bringt nichts, die im FitnessStudio auf dem Stepper aber schon…)

 

Wir Menschen verhalten uns meistens so, wie es uns die Rahmenbedingungen (wer auch immer die gemacht hat) vorgeben.

 

Noch ein paar Beispiele:

Wir sitzen in Meetings!

Warum? Weil da im Seminarraum Tische und Stühle stehen.

Wir trinken abends zu Hause noch ein, zwei Bierchen!

Warum? Weil sie im Kühlschrank stehen! (Wer hat sie nur da reingestellt??)

Wir essen tagsüber Süßigkeiten!

Warum? Weil sie im Büro ständig greifbar sind!

Wir trinken Limonaden und Co!

Warum? Weil das Kiosk nichts Besseres zu bieten hat!

 

Wer Deine Umgebung/Rahmenbedingungen bestimmt, scheint sehr mächtig zu sein.

Wer bestimmt Deine Rahmenbedingungen?

 

Abonniere unsere Blogbeiträge

Abonniere unsere Blogbeiträge

Trage Dich in unsere Mailingliste ein, um die neuesten Blogbeiträge zu erhalten.

Du hast Dich erfolgreich angemeldet!