Du sitzt vor Deinem Rechner und liest gerade eine wichtige E-Mail. Da kommt Dein Kollege ins Büro und quasselt einfach so los oder Dein Tischnachbar fängt an laut zu telefonieren oder irgendwo im Großraumbüro wird gelacht oder oder oder…

Wie viel Aufmerksamkeit und Konzentration kannst Du dann noch Deiner E-Mail schenken?

 

Wähle Deinen Tipp weise mein kleiner Padawan

Wir Trainer finden uns sehr oft in der Situation wieder, wo wir die Bewegungen unserer Sportler im Training beobachten und gleichzeitig mehrere Fehler korrigieren sollten.

Wir Trainer tendieren auch dazu, aus allen Kanonen gleichzeitig zu schießen.
„Mach einen geraden Rücken“, „Feste Rumpfmuskulatur“, „Spann den Po an“, „Brustbein raus“, „Schultern tief“, „Streck die Beine“, „Achte auf Dein rechtes Knie“, die Liste kann endlos sein.

 

Aber geht es dem Sportler nicht so wie Dir beim E-Mail lesen in der hier oben beschriebenen Situation?

 

Doch, er kann seine volle Aufmerksamkeit und Konzentration nur einer Sache widmen.

Deswegen ist es eine sehr hohe Kunst, die richtige Anweisung/Tipp zum richtigen Zeitpunkt an den Sportler zu vermitteln, damit er aus minimaler Anweisung maximal lernen kann.

Wähle Deinen Tipp weise mein kleiner Padawan.

 

Zu diesem Blogartikel wurde ich inspiriert, von einer Geschichte die ich erst vor ein paar Tagen aufgeschnappt habe. Ich weiß nicht ob sie stimmt, sie ist aber ein guter Perspektivenwechsel.
Ich nenne die Geschichte jetzt einfach mal „Einsteins Coaching Tipps“ und werde versuchen sie kurz in meinen Worten wiederzugeben. Sie ist aus einer Pre-Präsentation zu einem Buch, dass im April 2020 erscheinen wird und jeder Coach sich kaufen sollte. Alle Infos dazu hier: www.thelanguageofcoaching.com

 

Einsteins Coaching Tipps

Albert Einstein wurde zu einer Stunde Golf überredet. Ein Golftrainer übte mit ihm die Schläge.
Der Trainer gab Einstein viele Tipps, wie zum Beispiel: „Achte auf Deine Körperposition“, „Kontrolliere nochmal Deinen Griff“, „Schwing nicht zu weit auf“, „Konzentrier Dich auf den Ball“, usw.

Albert Einstein ließ auf einmal seinen Golfschläger los und ging zu seiner Schlägertasche, wo er mehrere Golfbälle holte.
Er ging mit den Bällen in seinen Händen zu seinem Golftrainer zurück und mit den Worten „Achtung fang auf“, warf er ihm alle Bälle auf einmal zu.
Der Trainer konnte nicht einen der Bälle fangen.

Einstein sagte zu ihm. „Siehst Du, wenn ich Dir nur einen Ball zuwerfe, dann wirst Du ihn sehr wahrscheinlich fangen. Wenn ich Dir mehrere Bälle gleichzeitig zuwerfe, dann ist die Chance sehr hoch, dass Du keinen davon fängst.
Wenn Du mir also etwas beibringen willst, dann gib mir bitte immer nur einen Tipp, auf den ich meine Aufmerksamkeit und Konzentration richten kann.“

 

 

Artikelbild von: https://pixabay.com/de/users/rob_de_roy-3665856/

 

 

Abonniere unsere Blogbeiträge

Abonniere unsere Blogbeiträge

Trage Dich in unsere Mailingliste ein, um die neuesten Blogbeiträge zu erhalten.

Du hast Dich erfolgreich angemeldet!