Burpees! Wer noch nicht davon gehört hat, kann es googeln und erhält sofort tausende von Seiten, Erklärungen und Videos.

Ursprünglich wurden die Burpees (oder der Burpee?) als Fitnesstest entwickelt. Wenn mich nicht alles täuscht, musste man vier (4!!!) Stück so schnell wie möglich absolvieren. Da bin ich mir nicht sicher, aber ihr könnt das ja gerne selbst rausfinden.

Ich komme darauf zu schreiben, da ich erstens gestern Abend ein Gespräch aufgeschnappt habe, wo sich ein paar junge Leute (alle sahen nicht gerade superfit aus) darüber unterhalten haben, wie viele sie davon machen und wie es auszusehen hat. Und zweitens, da es wirklich in letzter Zeit immer populärer wird.

Crossfit, Feeletics und Co. machen es ja auch schließlich vor.

Der Burpee ist nichts anderes als zwei sehr wichtige Übungen ineinander vereint.

  1. Liegestütz
  2. Gesprungene Kniebeuge (Strecksprung)

Beide Übungen finde ich sehr wichtig und ihr findet sie in vielen unserer Trainingsprogrammen!

Ich kann aber nur deutlich davor warnen, beide Übungen hintereinander als „Burpee“ und dann noch in hoher Stückzahl auszuführen!

Um es kurz zu machen. Die Technik und Ausführungsqualität der einzelnen Übung geht verloren. Vor allem im Übergang von der einen in die andere Übung. Das sieht fast immer grauenhaft aus und mir tut der ganze Körper nur vom Zuschauen weh!

Wer unbedingt Burpees machen will, sollte doch beide Übungen voneinander trennen und sich auf jede einzelne Übung genau konzentrieren.

Euer

ROBIN

Abonniere unsere Blogbeiträge

Abonniere unsere Blogbeiträge

Trage Dich in unsere Mailingliste ein, um die neuesten Blogbeiträge zu erhalten.

Du hast Dich erfolgreich angemeldet!